Sommerglut - Morris Morton


Rahmen Rahmen
Rahmen Rahmen
Rahmen Rahmen Rahmen





Valid HTML 4.01!

Valid CSS!

Er wollte weg von hier. Und von seinen bedrückenden Gedanken. Er dachte an Karin. An den Mord. Erst jetzt fiel ihm ein, dass der Wagen, der noch als einziger, neben seinem, auf dem Seitenstreifen stand, Bettina gehörte. Deshalb kam er ihm bekannt vor. Doch warum musste sie sterben? Und ihr Freund dazu? Eifersucht? Möglich.

Panther raste weiter.

Er befand sich mittlerweile auf einer sehr wenig befahrenen Strecke. Doch seit er Martin abgesetzt hatte, sah er ständig zwei Scheinwerfer im Rückspiegel.

Alles Einbildung, dachte er sich. Natürlich könnte es sich auch um ein oder zwei nette Polizisten handeln, die durch seine Fahrweise bedingten quietschenden Reifen auf ihn aufmerksam geworden waren. Solche Dinge sollten vorkommen...

Aber dennoch war das unwahrscheinlich, denn nette Polizisten hätten längst überholt, ihn gestoppt, um ihn dann ganz besorgt zu fragen, ob die Tachonadel richtig justiert sei...

Also keine Polizei.

Einer seiner Kumpel? Auch nicht, denn dann wäre er auch schon angehalten worden.

Eine Seite zurückblättern70Eine Seite vorwärtsblättern